Pleite gegen Japan: Haltung gewinnt keine Spiele

Pleite gegen Japan: Haltung gewinnt keine Spiele

23.11.2022 – Reitschuster.de

Direkt zu meinem Video-Kommentar geht es hier.

Wie in jeder Sportart kommt es auch beim Fußball ganz entscheidend auf die Einstellung und die Moral an. Wobei ich nicht die „Moral“ meine, die unsere Moralapostel unter diesem Begriff verstehen – also keine Scheinmoral für das Schaufenster, sondern die innere Herangehensweise. Störfaktoren von außen können dabei ganz entscheidend wirken. Ich bin kein Psychologe. Aber auch als Laie bin ich mir recht sicher, dass es für die Moral einer Mannschaft – darf man den Begriff überhaupt noch verwenden, oder ist das schon sexistisch – alles andere als zuträglich ist, wenn sie tagelang vor einem entscheidenden Match in eine moralisierte Debatte über das Tragen oder Nicht-Tragen einer Binde in bestimmer Farbe bzw. Design hineingezogen wird.

Wobei man hier noch tiefer gehen muss: Nicht Denn die Debatte der letzten Tage ist ja nicht die Ursache, sondern das Symptom. Das Symptom einer Politisierung des Sports, wie man sie in der alten Bundesrepublik nicht kannte und wie sie eigentlich für autoritäre Staaten typisch ist. Vor allem für den Sozialismus. Denn seit Jahren ist die „Mannschaft“, der man sogar das „National“ aus dem Namen strich, um vor dem Zeitgeist Männchen zu machen, zum Spielball der Ideologie geworden.

amzn

Bild: DFB/Twitter/Screenshot

mehr zum Thema auf reitschuster.de

Pleite gegen Japan: Haltung gewinnt keine Spiele

23.11.2022 – Reitschuster.de

Direkt zu meinem Video-Kommentar geht es hier.

Wie in jeder Sportart kommt es auch beim Fußball ganz entscheidend auf die Einstellung und die Moral an. Wobei ich nicht die „Moral“ meine, die unsere Moralapostel unter diesem Begriff verstehen – also keine Scheinmoral für das Schaufenster, sondern die innere Herangehensweise. Störfaktoren von außen können dabei ganz entscheidend wirken. Ich bin kein Psychologe. Aber auch als Laie bin ich mir recht sicher, dass es für die Moral einer Mannschaft – darf man den Begriff überhaupt noch verwenden, oder ist das schon sexistisch – alles andere als zuträglich ist, wenn sie tagelang vor einem entscheidenden Match in eine moralisierte Debatte über das Tragen oder Nicht-Tragen einer Binde in bestimmer Farbe bzw. Design hineingezogen wird.

Wobei man hier noch tiefer gehen muss: Nicht Denn die Debatte der letzten Tage ist ja nicht die Ursache, sondern das Symptom. Das Symptom einer Politisierung des Sports, wie man sie in der alten Bundesrepublik nicht kannte und wie sie eigentlich für autoritäre Staaten typisch ist. Vor allem für den Sozialismus. Denn seit Jahren ist die „Mannschaft“, der man sogar das „National“ aus dem Namen strich, um vor dem Zeitgeist Männchen zu machen, zum Spielball der Ideologie geworden.

amzn

Bild: DFB/Twitter/Screenshot

mehr zum Thema auf reitschuster.de

Verwandte Beiträge

Komento Comments